Projekt-Woche „Kunst und Kultur“

Vom 12.6. bis zum 16.6.17 ging es für die Thurmer Grundschüler eine Woche lang um Kunst und Kultur. Die ersten Klassen beschäftigten sich mit den Märchen der Gebrüder Grimm. Die Kinder fanden selbst die Besonderheiten der Märchen heraus und konnten mit Popcorn in echter Kinoatmosphäre auch Märchen gemeinsam sehen. In einem Ausflug gingen die Erstklässler in den Wald, um Märchenhütten zu bauen.

In den zweiten Klassen ging es um alte Traditionen, Handwerke und Bauwerke im Mülsengrund. Sie besuchten die Uhligmühle und das Härtelhaus. In der Mühle durften die Schüler selbst Haferflocken mahlen und dann auch verkosten. Im Härtelhaus gab es alte Webstühle und Spulmaschinen zu bestaunen. In drei Gruppen wurden die Kinder durch die Räume geführt, in denen früher gewebt wurde. Auch eine Ausstellung zur Pflege von Geweben traf auf großes Interesse.

Die Drittklässler wurden vor allem künstlerisch tätig. Sie gestalteten alte Stühle, bauten Kriechtiere aus Efaplast und Gebäude aus Bausteinen. Diese Gebäude wurden im Hundertwasser-Stil gestaltet und bemalt. Auch Bilder aus geometrischen Figuren wurden hergestellt.

Die vierten Klassen waren in dieser Woche auch kreativ und stellten optische Täuschungen her, die aus geometrischen Figuren bestanden. Bei ihren Waldausflug gestalteten sie bewohnbare Bauwerke aus Naturmaterialien.

Gemeinsam erlebte die gesamte Schule den interkulturellen Tag, an dem alle Schüler in Gruppen verschiedene Stationen durchliefen. Es wurde afrikanisch getrommelt, zu bulgarischen Liedern getanzt, Tai-ji ausprobiert, Musikinstrumente gebastelt, Frühlingsrollen zubereitet und verkostet, Glückssterne und Kirschblüten gebastelt. Die Stationen wurden von Studenten der TU Chemnitz  angeleitet und vermittelten den Kindern ferne Kulturen und Bräuche.

Ein weiteres klassenübergreifendes Projekt war die Bepflanzung verschiedener, ungewöhnlicher Gegenstände mit Pflanzen. Auf dem Schulhof sind noch jetzt die Pflanzen in Gummistiefeln, Turnschuhen, kleinen Eimern und anderen Gefäßen zu bestaunen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Realisierung dieser Projektwoche unterstützt haben.